Projekt „KONSUM – Was brauchen wir wirklich?“

Unser Konsum beeinflusst die Umwelt und das Klima. Der Anteil unseres Verbrauches von Konsumgütern (z.B. T-Shirt, Jeans, Handy) am gesamten CO2-Ausstoß pro Kopf und Jahr in Deutschland liegt bei 30 Prozent! Hiermit fällt der größte Anteil unserer Treibhausgasemissionen auf den Kauf von Konsumgütern. Denn jedes Produkt, das wir kaufen, verursacht während seines Lebenszyklus CO2-Emissionen: Bei der Gewinnung der benötigten Rohstoffe, bei der Herstellung des eigentlichen Produktes, der Nutzung und auch bei seiner Entsorgung. Wie stark ein Lebensstil das Klima belastet, hängt ganz entscheidend vom individuellen Konsumverhalten ab.

In unserem neuen Projekt „KONSUM – Was brauchen wir wirklich?“ wollen wir Kindern und Jugendlichen die Zusammenhänge unseres Konsumverhaltens und dessen Auswirkungen auf unsere Umwelt veranschaulichen. Durch fachlich fundierte Bildungsarbeit wollen wir bei den Teilnehmer*innen soziale Kompetenzen stärken und zur gesellschaftlichen Mitverantwortung anregen.

Bei unseren Angeboten (z.B. Umwelttagen, Kinderseminaren und Aktionen für Jugendliche) sollen den Teilnehmer*innen die Themen: Konsumverhalten, Plastikmüll, Papierverbrauch, Nutzung von Elektronik und Kleidung, Schokoladenherstellung, Nachhaltigkeit und Fairer Handel nähergebracht werden. Bei konsumkritischen Stadtrundgängen, die wir für Schüler*innen aus Neubrandenburg anbieten, zeigen wir auf, wie unser täglicher Konsum die Umwelt beeinflusst und was wir anders machen können. Wichtig ist uns, dass die Kinder und Jugendlichen über ihren „Tellerrand“ blicken, Neues erfahren und selbständig Handlungsalternativen erproben. Wir holen sie in ihrem individuellen Alltag sowie Wissensstand ab und motivieren sie, bewusst zu konsumieren.

In der Themenübersicht stehen die Inhalte, auf die wir im Projektzeitraum eingehen und die wir in unseren unterschiedlichen Angeboten umsetzen.

Themenübersicht:

  • Konsum – Was brauchen wir wirklich?
  • Plastik(-müll) – Was sind Alternativen zu Kunststoffen
  • Papier – Wie geht Recycling?
  • Elektronik – Wo kommt mein Smartphone her?
  • Kleidung – Wie weit reist meine Jeans?
  • Schokolade – Wer arbeitet für meinen Kakao?
  • Konsumkritische Stadtrundgänge – Wo kaufen wir ein?
  • Nachhaltigkeit – Was ist regenerativ?
  • Fairer Handel – Genug für alle?

Angebote:

  • Kinderseminare und -freizeiten
  • Umwelttage
  • Multiplikatoren Workshops
  • Stadtrundgänge
  • Aktionen
  • Projektarbeit mit der Kindergruppe

Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an Sylvie Krause unter
0395 5 666 512 oder info@bund-neubrandenburg.de.

Bei Interesse an Kinderseminaren bitte hier klicken.

Gefördert wird das Projekt von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Erträgen der BINGO! – Die Umweltlotterie sowie der Ehrenamtsstiftung MV, dem Jugendamt Neubrandenburg und dem Landesjugendamt MV. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung!